Natter Bachem Ba-349 und andere deutsche Kleinstraketenjäger

(Waffen-Arsenal Band 118)

0040c5c7_medium Author Joachim Dressel
Isbn 9783790903614
File size 35.02MB
Year 1989
Pages 52
Language English
File format PDF
Category History

Book Description:

Im Verlauf des Zweiten Weltkrieges zeigte sich immer mehr die erdrückende Übermacht der Alliierten. Die Luftwaffenführung forder­te daher eine Möglichkeit, Flugzeuge mit ge­ringem Aufwand zu produzieren, welche aber genügend Leistung aufweisen sollten, um sie schnell an den Feindverband zu bringen. Als Folgerung daraus entstanden Maschinen, die vorwiegend aus Holz, einem nicht kriegswich­tigen Rohstoff, gefertigt und in ihrem Aufbau so einfach wie möglich gehalten waren. Da­durch konnten diese Maschinen disloziert ge­fertigt werden, ohne die ohnehin überlastete Industrie einzubeziehen. Als Antrieb bot sich wegen der hohen Leistung der Raketenmotor an. Das Start- und Landeverfahren mußte sehr einfach gewählt werden, um Piloten ohne langwierige Schulung einsetzen zu können. Deshalb vollzog man den Start entweder im Schlepp- bzw. Mistelflug oder im Senkrecht­aufstieg. Die Landung erfolgte auf Kufen, oder der Jäger wurde gesprengt, und Pilot und wich­tige Baugruppen (z. B. Motor, Waffenanlage) kamen am Fallschirm zur Erde zurück. Die Entwicklungsgeschichte dieser technisch hochinteressanten Fluggeräte soll nachfolgend beschrieben werden. Leider gibt es von den meisten Projekten keine Fotos, manchmal noch nicht einmal eine Zeichnung.

 

 

Download (35.02MB)

No Comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *